Zum Inhalt springen
Werbung - Warum schalten wir Werbung?
Unterstütze per PayPal

Drei Klassensiege für Honda


EH9 Daddy
 Teilen

Empfohlene Beiträge

34 Honda waren beim 34. ADAC 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an den Start gegangen. Damit war Honda der zweitstärkste Hersteller beim legendären Eifel-Marathon unter 220 Startern. Ins Ziel kamen davon mehr als 20 Fahrzeuge. Insgesamt gelangen drei Klassensiege. Wie bereits im Jahr zuvor kamen über 2.000 Honda-Gäste an die Strecke, um mit dem insgesamt 198.000 Zuschauern bei strahlendem Sommerwetter den Langstreckenklassiker in der Eifel zu feiern.

 

Das Honda VLN-Junior-Team gewann überlegen die Honda Civic-Cup-Wertung. Nach 126 problemlosen Runden um die legendäre Nordschleife fuhren Christoph Breuer / Benjamin Koske / Demian Schaffert (Nettersheim / Büttelborn / Aachen) mit dem von der Fachhochschule Köln eingesetzten Honda Civic Type-R als Sieger über die Ziellinie. Schaffert: „Unglaublich, mit dem jungen Team, das erst das vierte Rennen bestritten hat, direkt beim Saisonhöhepunkt erfolgreich zu sein."

 

Der neue Honda Civic Diesel mit Prof. Frank Herrmann / Andreas Mansfeld / Werner Kather / Andreas Leue (Köln / Lohmar / Aachen / Berlin) gewann die Klasse der seriennahen Dieselfahrzeuge über zwei Liter Hubraum. Problemlos zog das 140 PS-starke Auto seine Runden, musste nur vier Mal mit einem Reifenschaden frühzeitig an die Box. Rundenlang duellierte sich das Team der männlichen Senioren mit dem Damenteam Nicole Müllenmeister / Petra Beyrer / Jutta Beisiegel / Carola Esser-Feyen (Wermelskirchen / Schweiz / Kaiserslautern / Bad Münstereifel), das auf einem neuen 1,8-l-Civic Sport unterwegs war. Im direkten Vergleich der gleich starken Fahrzeuge schlugen die Damen die Herren um 22 Positionen im Gesamtklassement und belegten Platz 7 in der stark besetzten Klasse der VLN-Serienwagen bis 1,8-l-Hubraum.

 

Den dritten Klassensieg für Honda feierten die Neuseeländer John McIntyre / Timothy Martin / Mike Eady / Dr. Greg Taylor im Honda Civic Type-R bei den seriennahen Fahrzeugen bis zwei Liter Hubraum.

 

Bestplatzierter Honda im Gesamtklassement war der Honda Civic Type-R von Peter Venn / Kai Riemer / Jörg Chmiela / Franz Fabian (Großbritannien / Minden / Oberhail / Österreich) auf Rang 15, damit waren sie 3. in der größten Klasse des Rennens. Den 4. Platz in dieser Klasse belegten Kotaro Yamamoto / Cyril Kalbassi / Oluf Bendixen (Frankfurt / Frankfurt / Westengrund) mit einem Honda Accord.

 

Der Honda NSX von Peter Wyss / Meinhard Rittmeier / Stefan Schlesack / Klaus Niedzwiedz (Schweiz / Wermelskirchen / Remscheid / Waltrop) fuhr auf Platz 27 in der Gesamtwertung. Das Klassement im Honda S2000-Cup gewannen Ralf Schmid / Marius Offermanns / Reiner Schönauer / Andreas Mäder (Fussgönsheim / Aachen / Ingolstadt / Großkugel).

 

http://honda.de/images/news/head/354/Honda_VLN-Junior_Team_mitBU.m.jpg

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Werbung - Warum schalten wir Werbung?
Unterstütze per PayPal

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.