Zum Inhalt springen
Werbung - Warum schalten wir Werbung?
Unterstütze per PayPal

Ventilspiel


Empfohlene Beiträge

bin der neue aus dem Vorstellbereich, und habe gleich mal ne Frage.

Bei mir steht bald die 40000er Inspektion an. Da wird doch normal das Ventilspiel eingestellt bzw. überprüft. Nun wollte ich aber eigentlich nach der Garantiezeit möglichst viel selber machen um Geld zu sparen. Ist es ratsam sich daran zu versuchen?

Ich meine wenn man das Ventilspielmass kennt kann es doch kein Hexenwerk sein das selberzumachen. Kennt da vielleicht jemand von Euch das Mass?

Weil wenn ich Honda anrufe könnte ich mir vorstellen, dass die das nicht verraten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Werbung - Warum schalten wir Werbung?
Unterstütze per PayPal

.Moin Frank

 

Ich mache kurz,muß weg

 

 

Den Kolben Nr. 1 auf den oberen Totpunkt (OT) setzen. Die Kerbmarkierung (A) am VTC-Stellantrieb und die Kerbmarkierung (B) auf dem Auslassnockenwellen-Kettenrad müssen nach oben weisen. Die OT-Markierungen © auf dem VTC-Stellantrieb und dem Auslassnockenwellen-Kettenrad aufeinander ausrichten.

 

 

 

 

 

ABC

 

 

 

 

3. Fühlerlehren der korrekten Stärke für die zu prüfenden Ventile auswählen.

 

K20A6 Motor

Einlass: 0,21-0,25 mm

Auslass: 0,28-0,32 mm

 

 

K24A3 Motor

Einlass: 0,21-0,25 mm

Auslass: 0,25-0,29 mm

 

 

 

 

Lage der Einstellschrauben:

 

 

 

 

 

12341234AUSLASSEINLASS

 

 

 

 

4. Die Fühlerlehre (A) zwischen der Einstellschraube (B) und dem Ventilschaftende einführen und vor und zurück schieben. Es muss ein leichter Widerstand zu spüren sein.

 

 

 

 

 

AB

 

 

 

 

5. Ist der Widerstand zu stark oder zu schwach, die Kontermutter (A) lockern und die Einstellschraube (B) so lange drehen, bis der Widerstand an der Fühlerlehre korrekt ist.

 

 

 

 

 

A

K20A6 Motor (EINLASS)

und K24A3 Motor:

20 N·m (2,0 kgf·m)

K20A6 Motor (AUSLASS):

14 N·m (1,4 kgf·m)B

 

 

 

 

6. Die Kontermutter festziehen und das Spiel erneut prüfen. Erforderlichenfalls die Einstellung wiederholen.

 

 

 

7. Die Kurbelwelle um 180° im Uhrzeigersinn drehen (die Nockenwellen-Riemenscheibe dreht sich um 90°).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8. Das Ventilspiel an Zylinder Nr. 3 prüfen und ggf. nachstellen.

 

 

9. Die Kurbelwelle um 180° im Uhrzeigersinn drehen (die Nockenwellen-Riemenscheibe dreht sich um 90°).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10. Das Ventilspiel an Zylinder Nr. 4 prüfen und ggf. nachstellen.

 

 

 

11. Die Kurbelwelle um 180° im Uhrzeigersinn drehen (die Nockenwellen-Riemenscheibe dreht sich um 90°).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12. Das Ventilspiel an Zylinder Nr. 2 prüfen und ggf. nachstellen.

 

 

 

13. Den Zylinderkopfdeckel einbauen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.