Zum Inhalt springen
Werbung - Warum schalten wir Werbung?
Unterstütze per PayPal

Honda CU2 2.4 (läuft nicht mehr) - Was würdet ihr machen?


Accorda
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

mein Honda Accord (2.4 STH*/ CU2), Baujahr 2008, hat gestern beim Kaltstart gerasselt (und ging schlecht an) und lief unruhig in Leerlauf. Während der Fahrt (von insgesamt 8 Minuten) nam der Motor über 2500/3000 Umdrehungen kein Gas mehr an und stotterte.

 

Sieben Stunden nach Ankunft wollte ich wieder los, aber dann ist mein Honda garnicht mehr gestartet. Ausgelesen und abgeschleppt (nach Hause) und sehr warscheinlich ist die Steuerkette übergesprungen (Steuerzeiten stimmen nicht mehr vermute ich..). Allerdings beim abmachen vom Ventildeckel war (bei die obere zwei Zahnräder keine Überspringung festzustellen), warscheinlich ist es ganz unten übersprungen.

 

Bei Honda kostet es über 2000 Euro (neue Steuerkette usw.) und dann ist es noch nicht hundert Prozent sicher ob nicht noch mehr kaput ist (durch das starten).

 

Das Auto mit Executive Ausführung (Automatik, Ledersitze, Sitzheitzung usw.), Baujahr 2008 hat 223.000 km gelaufen, hat Hagelschaden, aber eine Gasanlage (2009 eingebaut).

Der Restwert, sicherlich mit Motorschaden (aber auch ohne) ist sehr gering. Ich schätze mal so um die 4000 Euro (wenn der laufen würde) und aufkäufer haben mir für den Honda (mit Motorschaden), nicht lachen, 200 Euro geboten.

 

Was würdet ihr machen?

 

Auto beim unabhängigen Kfz-Werkstatt reparieren lassen? (was auch nicht billig sein wird vermute ich, wenn die da überhaupt rangehen)

Auto mit Motorschaden verkaufen?

Vielleicht eine andere Option?

 

Selber will ich da lieber nicht ran gehen, weil alles Komplett verbaut ist (auch wegen Gasanlage) und man schlecht ran kommt. Weiß auch nicht ob ein Steuerkettensatz (nicht Orginal) und ohne Honda Spezialwerkzeug einfach so eingebaut werden kann.

 

Ich finde es echt extrem schade, so ein tolles Auto wobei es nie Probleme gegeben hat, was dann auf einmal nichts mehr Wert ist.

 

Was würdet ihr Empfehlen?

 

Schonmal vielen Dank im Voraus.

 

Gruß,

Accorda

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Werbung - Warum schalten wir Werbung?
Unterstütze per PayPal

Beileid!

 

Das Auto für paar Hundert Euro zu einem Verwerter zu geben oder an einen Exporteur ist sicherlich keine Option! Lass es bitte sein.

 

Wenn man keinen Schrauber an der Hand hat, der fähig genug ist den alten Motor instand zu setzen (wahrscheinlich billigste Option), bliebe die Option eines Motorswaps. Sprich du kaufst einen gebrauchten K24z3 (ca. 2200€ ohne Peripherie) und lässt den einbauen. Nach Möglichkeit beim Motorenbauer, der den alten verrechnen kann.

 

Je nach Möglichkeit schaut man sich im benachbarten Ausland um (Polen z.B.)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im polnischen Ebay wird ein z.B. ein Motor aus Kaiserslautern angeboten

 

https://www.ebay.pl/itm/Motor-2-4-i-VTEC-148kW-201PS-HONDA-ACCORD-2007-2013-K24Z3-42885-km-BJ-2012/113675370723?hash=item1a779480e3:g:Y7wAAOSw2QxcgAff

 

Hier einer aus Lettland samt Getriebe und ECU

 

https://www.ss.lt/msg/lt/transport/spare-parts/honda/accord/anhii.html

 

Bei den Russen sind die Preise noch besser aber da stellt sich die Frage nach dem Transport.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für deine Hilfe guzzleguy.

 

Wie kompliziert/wie teuer ist das einbauen von einen neuen Motor wenn eine Gasanlage vorhanden ist? Kann jede Werkstatt das? Wird dann die alte (jetzt vorhandene) Gas-Einspritzung verwendet? Ich habe keine Ahnung wieviele Stunden eine Werktstatt brauchen würde für sowas? Ein Tag?

 

Das einzige was mich davon abhält ein gebrauchten Motor zu kaufen ist nicht zu wissen was damit genau passiert ist. Stimmt die Laufleistung? Ölkohle? Ventile kaput? Wenn die aus ein Unfallfahrzeug kommen, haben die dann auch nicht einen weg? Oder kommen die standard mit Garantie?

 

Nochmal großen Dank für die Unterstützung, ich schätze das sehr.

 

(Entschuldigung für mein Deutsch, nicht perfekt, bin aber auch kein Deutscher).

 

Viele Grüße

Bearbeitet von Accorda
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde mich erst mal fragen, was den Motor kaputt gemacht hat. Ob die Steuerkette übergesprungen ist, kann man ja prüfen. Mit Vermutungen kommst du nicht weiter. An einem Honda-Motor mit Gas würde ich nur eine spezialisierte Werkstatt mit viel Erfahrung schrauben lassen. Wer hat denn den Wagen die letzten 100tkm gewartet?
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja die meisten gebrauchten Motoren kommen aus Unfallfahrzeugen. Das muss aber nicht bedeuten, dass die Motoren Schrott sind. Der Anbieter aus Kaiserslautern hat z.B. 12 Monate Gewährleistung. Die meisten anderen gewerblichen Anbieter machen das ähnlich.

 

Realistisch gesehen wirst du bei einem Motortausch mit Arbeit nicht unter 3.000€ hinkommen. Deshalb wäre es wichtig zu wissen, was genau mit deinem Motor passiert ist.

 

Wenn du weißt was los ist, kann man mehr sagen und besser entscheiden. Reparaturarbeiten dieser Art sollte man als Pauschalpreis abrechnen und nicht nach Stunde bezahlen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure Hilfe.

 

Ventildeckel haben wir abgemacht. Die Steuerkette ist nicht gesprungen (auch keine Metallspäne, nichts zu sehen). War auch noch ordentlich Spannung auf die Kette. Die Markierungen auf die obere zwei Zahnräder waren auch mit einander ausgerichtet (also deutet nicht auf eine Überspringung). Allerdings haben wir das nicht weiter auseinander genommen und können das untere Zahnrad nicht beurteilen.

 

Aber das rasseln beim Kaltstart, stottern über 2500/3000 Umdrehungen, unregelmäßig im Leerlauf und jetzt garnicht mehr starten (mit klackern/rasseln), Fehlerspeicher der sagt das die Kette sich gelängt hat, sind alles (meiner Meinung nach) Indizen dafür das es sich um die Steuerkette handelt.

 

Letzte 100tkm haben ich das selber gewartet, einmal wurde der Vergaser durch eine andere Werkstatt ausgetauscht. Ansonsten mache ich (wenn ich es kann) alles selber (Reifen, Ölwechsel, Bremsen usw.), zusammen mit der Vater meiner Freundin.

 

@guzzleguy: wie könnte man an dieser Stelle am besten feststellen was genau mit den Motor passiert ist? Aus einander bauen lassen? Sicher können wir nicht sagen was genau los ist. Aber wie stellt man das an dieser Stelle fest?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure Hilfe.

 

Aber das rasseln beim Kaltstart, stottern über 2500/3000 Umdrehungen, unregelmäßig im Leerlauf und jetzt garnicht mehr starten (mit klackern/rasseln), Fehlerspeicher der sagt das die Kette sich gelängt hat, sind alles (meiner Meinung nach) Indizen dafür das es sich um die Steuerkette handelt.

 

 

Prüft auch mal das VTC-Ritzel macht ziemlich ähnliche Geräusche wie bei Kettenlängung.

VTC hat die Aufgabe die Nockenwelle zu verstellen. Aber nur auf der Einlassseite.

 

Der Fehlerspeicher sagt direkt Kette gelängt ? Fehlercode ?

gucke mal Bild unter Nr.17 evtl ist dieser gebrochen

würde dann aber das Rasseln nicht erklären da im VTC-Rad Nr.7

https://www.lingshondaparts.com/partscatalog/catalog/listing/catalog/hondacars/modelid/3631/block/17TL1A01/blockref/E__1101/

 

 

siehe VTC-Erklärung http://www.hondaoldies.de/Korbmacher-Archiv/Technik/vtec.htm

 

 

 

Letzte 100tkm haben ich das selber gewartet, einmal wurde der Vergaser durch eine andere Werkstatt ausgetauscht. Ansonsten mache ich (wenn ich es kann) alles selber (Reifen, Ölwechsel, Bremsen usw.), zusammen mit der Vater meiner Freundin.

 

 

mmhh Vergaser hat deiner noch ?? Und hat die andere Werkstatt wirklich den Vergaser getauscht oder die Drosselklappe??

 

Wat n Öl hast rein gekippt ?

 

 

@guzzleguy: wie könnte man an dieser Stelle am besten feststellen was genau mit den Motor passiert ist? Aus einander bauen lassen? Sicher können wir nicht sagen was genau los ist. Aber wie stellt man das an dieser Stelle fest?

 

 

ohne viel zerlegen

? Zündkerzen ? normal bei ca 120tKm zu tauschen

 

Kurbelwellen/Nockenwellensensoren prüfen

Kompression prüfen

 

 

komplett zerlegen

 

VTC prüfen mit Druckluft

Kette/nspanner prüfen

Zylinderkopf

Bearbeitet von chris86
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

UPDATE!:

 

Heute nach zwei Tage den wagen mal gestartet (einfach so, man weiß ja nie). Und kurz ging er nur bis auf 300 Umdrehungen und danach ist er ANGESPRUNGEN.

 

Ich habe den Wagen 20 Minuten in Leerlauf laufen lassen. Motorkontrollleuchte hat nicht mehr gebrannt, Stabil auf 900 Umdrehungen in Leerlauf, Temperatur konstant. Wohl noch ein leichtes rasseln zu hören.

 

Steuerkette ist nicht übersprungen, sonst würden die Steuerzeiten nicht stimmen, und der Motor nicht laufen, richtig? Das rasseln (vermute ich) ist die Steuerkette die sich gelängt hat nach 220.000km und jetzt vielleicht leicht gegen den Kunstoffspanner/gleiter schlägt?

 

Außer das läuft der Wagen einwandfrei, keine Fehlermeldungen mehr, schalten von D, nach R, N und D geht auch Problemlos.

 

Wie kann es das nach garnicht mehr anspringen (und davor stottern bei 2500 Umdrehungen usw.) der Wagen jetzt wieder an springt?

 

Der Wagen stand jetzt zwei Tagen trocken, Ventildeckel wurde abgemacht, Steuerkette inspektiert von uns (und daran gefühlt, gefühlt an Kette und Spanner) und danach wieder zusammen gebaut. Aber sonst ist nichts passiert. Der Fehlercode (P0341) ist verschwunden, keine einzige Leuchte brennt mehr..

 

So wie er gelaufen hat, würde ich sagen springt er morgen auch wieder an.. Rasseln tut es trotzdem noch, aber der Wagen läuft wenigstens..

 

Was meint ihr was das gewesen sein kann?

 

Gelängte Steuerkette scheint ziemlich häufig vorzukommen beim CU2 (vor allem bei Gasanlage irgendwie?). Ich würde sagen die Kette ist gelängt und schlägt irgendwo gegen. Kette ist nicht übersprungen, kein einzigen Zahn.. aber vielleicht kurz davor..

 

Kann es noch was anderes sein? Ich finde es immer noch komisch das er gestottert hat und danach auch garnicht mehr angesprungen ist..

 

Einen schönen Abend alle!

 

@chris86

 

1) Öl immer 5w40.

 

2) Fehlercode war P0341 (jetzt wieder verschwunden)

CPK (Crankshaft Position (Kurbelwelle)) Sensor defekt

CMP (Camshaft Position (Nockenwelle)) Sensor defekt

CPK Sensor falsch verkabelt (Kabelbruch)

CMP Sensor falsch verkabelt (Kabelbruch)

Kette gelängt

 

3) Die Werkstatt hat nicht den Vergaser getauscht sondern den Verdampfer* (mein Fehler). Der Verdampfer von meine Prinz Gasanlage.

Bearbeitet von Accorda
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

DTC P0341:

 

CMP-Sensor A und CKP-Sensor, falsche Phase festgestellt

 

HINWEIS: Vor der Fehlersuche alle eingefrorenen Daten und On-Board-Schnappschüsse aufzeichnen und die allgemeinen Informationen zur Fehlersuche lesen .

 

1.Die Zündung einschalten (II).

 

 

2.Den DTC mit dem HDS löschen.

 

 

3.Das Fahrzeug 10 Minuten mit einer Konstantgeschwindigkeit im Bereich 30 - 60 km/h Probe fahren.

 

 

4.Mit dem HDS nachsehen, ob DTCs oder temporäre DTCs gespeichert sind.

 

 

 

Wird der DTC P0341 gemeldet?

 

 

JA -

Mit Schritt 9 fortfahren.

 

NEIN -

Mit Schritt 5 fortfahren.

 

 

5.Im INSPECTION MENU (Menü ‘‘Inspektion’’) des HDS die Option VTC TEST (VTC-Test) wählen.

 

 

 

Ist das Ergebnis in Ordnung?

 

 

JA -

Mit Schritt 6 fortfahren.

 

NEIN -

Mit Schritt 9 fortfahren.

 

 

6.Das Fahrzeug 10 Minuten mit einer Konstantgeschwindigkeit im Bereich 30 - 60 km/h Probe fahren.

 

 

7.Mit dem HDS in der DATA LIST (Datenliste) das Element VTC STATUS (VTC-Status) abfragen.

 

 

 

Wird ON gemeldet?

 

 

JA -

Mit Schritt 8 fortfahren.

 

NEIN -

Mit Schritt 6 fortfahren und die Prüfung wiederholen.

 

 

8.Mit dem HDS im DTCs MENU (Menü ‘‘DTCs’’) den OBD STATUS (OBD-Status) für den DTC P0341 abfragen.

 

 

 

Wird NICHT ERFOLGREICH gemeldet?

 

 

JA -

Mit Schritt 9 fortfahren.

 

NEIN -

Wenn ERFOLGREICH gemeldet wird, handelt es sich um eine zeitweise auftretende Störung; das System ist gegenwärtig in Ordnung. VTC-Ölsteuerungs-Magnetventil und ECM/PCM auf schlechten Kontakt oder Wackelkontakt prüfen. Wenn NICHT VOLLSTÄNDIG gemeldet wird, mit Schritt 6 fortfahren und die Prüfung wiederholen.

 

 

9.Die Zündung ausschalten (0).

 

 

10. Das VTC-Ölsteuerungs-Magnetventil testen .

 

 

 

Ist das VTC-Ölsteuerungs-Magnetventil in Ordnung?

 

 

JA -

Mit Schritt 11 fortfahren.

 

NEIN -

Das VTC-Ölsteuerungs-Magnetventil austauschen und mit Schritt 14 fortfahren.

 

 

11. Die Nockenwellensteuerung prüfen .

 

 

 

Ist die Nockenwellensteuerung in Ordnung?

 

 

JA -

Mit Schritt 12 fortfahren.

 

NEIN -

Die Nockenwellensteuerung zurücksetzen und mit Schritt 14 fortfahren.

 

 

12. Die Steuerkette auf Schäden oder Überdehnung prüfen .

 

 

 

Ist die Steuerkette beschädigt oder überdehnt?

 

 

JA -

Die Steuerkette und den automatischen Spanner austauschen und mit Schritt 14 fortfahren.

 

NEIN -

Mit Schritt 13 fortfahren.

 

 

13. Den VTC-Stellantrieb inspizieren .

 

 

 

Ist der Stellantrieb in Ordnung?

 

 

JA -

Mit Schritt 14 fortfahren.

 

NEIN -

Den VTC-Stellantrieb austauschen und mit Schritt 14 fortfahren.

 

 

14.Die Zündung einschalten (II).

 

 

15.Das ECM/PCM mit dem HDS zurücksetzen.

 

 

16.Das CKP-Muster mit dem HDS löschen.

 

 

17. Das ECM/PCM-Leerlauf-Lernverfahren durchführen .

 

 

18. Das CKP-Muster anlernen .

 

 

19.Das Fahrzeug 10 Minuten mit einer Konstantgeschwindigkeit im Bereich 30 - 60 km/h Probe fahren.

 

 

20.Mit dem HDS nachsehen, ob DTCs oder temporäre DTCs gespeichert sind.

 

 

 

Wird der DTC P0341 gemeldet?

 

 

JA -

Auf schlechten Kontakt oder Wackelkontakt an VTC-Ölsteuerungs-Magnetventil und ECM/PCM prüfen und mit Schritt 1 fortfahren.

 

NEIN -

Mit Schritt 21 fortfahren.

 

 

21.Mit dem HDS im DTCs MENU (Menü ‘‘DTCs’’) den OBD STATUS (OBD-Status) für den DTC P0341 abfragen.

 

 

 

Wird ERFOLGREICH gemeldet?

 

 

JA -

Die Fehlersuche ist abgeschlossen. Wenn im Schritt 20 ein anderer DTC oder temporärer DTC gemeldet wurde, dem Fehlersuchverfahren des gemeldeten DTC folgen.■

 

NEIN -

Wenn NICHT ERFOLGREICH gemeldet wird, auf schlechten Kontakt oder Wackelkontakt an VTC-Ölsteuerungs-Magnetventil und ECM/PCM prüfen und mit Schritt 1 fortfahren. Wenn nicht NICHT VOLLSTÄNDIG gemeldet wird, mit Schritt 19 fortfahren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.