Zum Inhalt springen
Werbung - Warum schalten wir Werbung?
Unterstütze per PayPal

Euro Dash für Accord Coupe


omonomonowez
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle,

 

da ich leider im Technik-Bereich kein Bastler-Abteil gefunden habe (wo man seine optischen anpassungen am Projekt posten kann), habe ich mich entschieden hier einfach bei Coupe zu posten.

 

Ich bin ja an meinem Coupe-Projekt dran:

 

https://www.accordforum.de/showthread.php/omons-projekt-cg4-extra-43315.html

 

Dazu hatte ich mir mal vor ewigkeiten, als der alte noch nicht schrott war, ein sog. "Bezel Euro Dash" aus den USA für ca 30 Euronen gekauft. Drauf kamen dann noch Zoll und Versand so sindwa bei ca. 50 gelandet.

 

98-02-Honda-Accord-Euro-Dash-Eurodash-Gauges-Cover.jpg

 

Aussehen sollte das ja ähnlich wie bei den europäischen CG modellen (ganz so wie da nicht aber ansatzweise).

 

Dieses ding gabs in gelb, in schwarz und rot. So nun würde man sich ja das schwarze holen passt ja am besten, naja dieses hat dann aber ganze 100 Euronen gekosten, also war es mir das nicht wert und habe schnell ein gelbes bestellt solangs gab.

 

Nach ein paar Wochen kam dann die Ware, zerknittert ohne ende aber heil. Als ich das ding herausgehollt habe war ich von der schäbigen Qualität des Teils sowas von enttäuscht und habe eig. fast schon bereut dass ich es bestellt habe. Überall Spaltmaße von 2 mm und die Öffnung die zum Display für die Distanzanzeige geht war einfach nur ein Loch. Ich war enttäuscht.

 

Nun habe ich ja das Ding schon da gehabt, werds doch net zurück nach USA schicken, schwachsinn, Nein.

 

Das Ding wird einfach anstatt dem standardmäßigem Plexiglas des Tachos an die Tachoeinheit aufgesetzt, alle Schnapphacken und befestigungen waren hier verwunderlicherweise ordentlich an ihrem Platz. was hier gefehlt hat jedoch das Standardmäßige Glas hatte waren die zwei vorderen hervorstehenden halter des Tachorahmens mit Gummipuffer. Diese habe ich dann einfach von dem alten Tachorahmen mit der Dremel abgetrennt.

 

Habe dann das Ding einfach komplett zerlegt. Dann habe ich die Fenster für sämtliche Lämpchen da waren erstmal von dem durchsichtigem hässlichem Plexiglas befreit.

 

Nun musste das Ding erstmal ordentlich zusammengesetzt werden. Gut alles erstmal nur fürs Ausrichten mittels Sekundenkleber draufgebracht und geschaut ob das nun zu den Öffnungen im Tacho von den Positionsen gepasst hat. Joa position passt, aber form ist dermaßen abweichend gewesen so dass man noch quasi den Rest des alten schwarzen Tachorahmens gesehen hat. Spachtelmasse her und drauf. Teilweise wurden dann auch z.B. manche Leuchtsymbole verdeckt. Hier musste man mit Schlüsselfeilen nachhelfen.

 

Danach alle Fugen mit Spachtelmasse ausgefüllt, alle unebenheiten am plexiglas auch. Das ding war ja quasi aus einem durchsichtigen Plexiglas und wurde von der hinterseite einfach nur hässlich mit gelber Farbe lackiert, das Ding hat geglänzt wie sonst was. Also Schlepapier her, angeschliffen, Spachtelmasse und immer wieder spachteln, schleifen, spachteln, schleifen usw bis das ding seine ordentliche Form angenommen hatte. Das Fenster für die Distanz habe ich mittels Spachtelmasse aufgedickt und dann auch ordentlich zurechtgeschliffen. Die hervorstehenden Halter des Tachorahmens habe ich nun auch befestigt und schön zurechtgeschliffen.

 

Irgendwann hatte das Ding dann seine endliche Form angenommen und hat auch gut ausgeschaut. So dann die Scheiben ordentlich abgeklebt. Mit Kunststoffgrundierung erstmal ein paar mal lackiert, dass der Lack gut sitzt und die feinen Kratzer ausgefüllt sind. Anschließend ein paar Schichten schwarzen Matt-Lack noch drauf und gut war das dann auch.

 

20201004_170110llj9z.jpg

 

20201004_1700447wk06.jpg

 

Die originalen Zierelemente die hier mittels Chrom verziert waren sahen auch für mich zu perwers aus so habe ich diese leicht angeschliffen dass diese eben werden und habe diese dann mittels silbernen Folie mit "gebürsteter" Optik bezogen. Sieht noch an den Fotos a weng scheise aus und wird neu gemacht.

 

20201004_170124ynkub.jpg

 

20201004_170118bgk8j.jpg

 

Ansonsten seiht das ganze jetzt recht harmonisch aus und muss noch fertiggemacht werden.

 

20201004_170033cnju4.jpg

 

Was sind die noch bevorstehenden Schritte:

 

-Zierelemente mit Alufolie neu beziehen

-Lackkante zwischen Klarglas und schwarz mittels irgendwelchen Zierelementen abkleben dass es schön ausschaut

-Der aktuell aufgebrachte Lack hat risse bekomen, muss neu gemacht werden und zwar richtig

-Fenster für die Lämpchen bekommen an der Rückseite eine Gummidichtung damit kein Staub in den Tacho über die Zeit gelangt.

 

Leider habe ich keine Fotos während des ganzen Prozesses gemacht und kann euch dies nicht im Detail zeigen, werde aber von allen nachfolgenden Schritten immer wieder mal Fotos posten.

 

"Anprobiert" habe ich das an meinen CG4 leider nicht mehr da ich diesen zu Schrott gefahren habe. Sobald es einen neuen gibt, gibt es anprobe Fotos aus dem Fahrzeug.

 

Gruß

 

OMON

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Werbung - Warum schalten wir Werbung?
Unterstütze per PayPal
Rissenbildung erfolgt sehr oft wenn man mit 1K Lacken arbeitet. Man trägt eine 1K Grundierung auf, lässt die über längere Zeit trocknen, schleift sie an und Lackiert mit einem weiterem Lack. Dabei unterwandert das Lösemittel welches im Lack drin ist in den Grund und hebt die Grundbeschichtung auf. Man muss eigentlich jetzt alles wieder bis Untergrund abschleifen und am besten mit 2K Lacken beschichten. da läuft man das Risiko Risse zu bekommen am wenigsten.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Servus,

 

ich danke euch allen für die Antworten und Tips.

 

Ich denke ich muss hier etwas mehr Information streuen damit wir hier zu einem klaren Entschluss kommen können.

 

Ich habe mir dafür noch etwas Zeit genommen und habe das Bauteil dennoch mit einem etwas genauerem Auge angeschaut.

 

Ich habe eine ganz normale Grundierung vom gleichen Lackhersteller genommen wie der Lack selbst war. Ich habe dort auch eine Kunststoffgrundierung gefunden und auch gekauft, diese war jedoch durchsichtig und so konnte man bei dieser nicht wirklich erkennen was du gerade schon lackiert hast und was nicht auch ist das Ergebnis des füllens von Kratzern (vom anschleifen) schwer zu erkennen da sie ja durchsichtig ist.

 

Spachtel habe ich ganz normalen Autospachtel genommen. Hmm ob das ein Kunsstoffspachtel war kann ich dir leider an der Stelle nicht mehr sagen da zu dahmaligem Zeipunkt für mich Spachtel = Spachtel war. Der hält jedoch auf dem Matrial recht gut und slittert nirgendwo ab.

 

Angeschliffen habe ich das Bauteil eigentlich recht gut, da ich ja eh alles etwas glatt schleifen musste.

 

Der gelbe Lack vom Bauteil ist nur auf der Rückseite angebracht, da sind nun keine Risse zu finden, auf der Frontseite die meiner meinung nach aus einer Art Plexiglas besteht sind Risse vorhanden. Ich habe jetzt auch genauer hingeschaut, die Risse sind nicht nur an der Stelle wo ich euch Fotografiert habe sonder in mehr oder weniger ausgeprägten Form sehr sehr feine Risse über das gesamte Bauteil. Nicht viele aber die sind da.

 

Lackiert habe ich auch erhlichgesagt mehrere Male und zwar an schwer zugänglichen Stellen auch noch an den doppelt beschichteten Stellen dann wohl extradick. Beim Grundieren hatte ich auch nicht gespart mit dem Lack

 

Zu dem wie ich die Risse entdeckt habe: Das Bauteil war nach der Lackierung und einige Zeit danach (mehrere Tage) völlig Rissfrei. Wann genau diese aufgetreten sind kann ich nicht sagen da ich erstens nichts außergewöhnliches erwatet hatte und das Bauteil weggelegt habe da es für mich quasi fertig war. Gemerkt hatte ich die Risse als die Tachoringe fertig waren und ich diese anprobiert habe, da war auch dann ein halbes Jahr vergangen. Von daher kann ich eigentlich nur schwer feststellen wann das aufgetreten ist.

 

Hier nochmal ein paar Fotos die ich heute noch gemacht habe um mehr Info hinzubringen.

 

Hier sieht man die Bereiche die sehr viel Spachtel abbekomen haben, bei diesen haben sich auch die Risse etwas mehr ausgeprägt, ob das nun damit zu tun hat bin ich mir nicht sicher da auch Bereiche Risse haben die keinerlei Spachtel gesehen haben.

 

20201009_1759451hkoe.jpg

 

20201009_180137hgkis.jpg

 

20201009_180044p9jg2.jpg

 

Hier sieht man die "Spähne" der Abplatzer. Diese haben auf der Rückseite die Farbe des Spachtels, da der Filler ockerfarbend war. Hiermit tippe ich fast darauf dass an disen Stellen die Spachtelmasse mittels des Lösemittels dass im Lack enthalten ist "angelöst" wurde. Wobei da frag ich mich wieder warum das gesamte Bauteil risse hat auch wo kein Spachtel ist

 

20201009_180005vmjyv.jpg

 

Dagegen die Spachtelmasse die auf der Rückseite angebracht wurde und auf flachen Stellen ist (leicht zu Lackieren ==> Schichtdicke gering) sieht völlig intakt aus und hat keine Risse:

 

20201009_180148mqjcr.jpg

 

Also ich weis leider echt net weiter.

 

Wäre mal geil wenn wir hier aus diesen ganzen Sachen einen ersten Tip generieren können. Ich kann mir auch vorstellen sich eine Lackierpistole zuzulegen und dann eben 2K zu lackieren, wobei dies eigentlich nicht mein erster schritt wäre. Gibt es 1K lacke die mir da weiterhelfen?

 

Ich meine eine Sprühpistole muss ich mir sowieso wegen meiner Innenteile mit laminiertem Sichtkarbon anschaffen um diese mit 2K Acryllack zu beschichten.

 

Gruß

 

OMON

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Durchsichtig = Kunststoff Haftprimer.

Grau = Füller

Haftprimer braucht man bei schwer haftenden Untergründen. Auf gespachtelten Stellen braucht man auch kein Haftgrund zu spritzen. Füller kommt nach dem der Untergrund fertig geebnet wurde zum Einsatz. Sehr oft ist Füller dickschichtig und gleicht noch kleine Unebenheiten aus. So hat man noch die Möglichkeit die Übergänge auszugleichen. Füller aus der Spraydose ist schlicht und einfach scheiße. Der besitzt nicht füllende Eigenschaft, wird nie richtig durchgetrocknet noch dazu (1K). Wenn später wieder 1K Lack drauf kommt, hat das Lösemittel ein einfaches Spiel. Du kannst meine Aussage selbst testen/belasten. Spritze dein Füller auf ein beliebiges Teil welches du dann weg werfen kannst, lasse den trocknen. Nach paar Tagen oder Wochen nimmst du ein Tuch, den tränkst du mit Verdünnung und wischst die Oberfläche ab. Du wirst sehen wie leicht dieses Material sich abwaschen lässt. Auf Plexiglas NICHT mit Verdünnung abwaschen! Besteht Gefahr dass das Glas sich auch auflöst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ED&ED,

 

 

danke dir für die Ausführliche erklärung.

 

 

D.h. du gehst davon aus dass der Filler mit dem Lack sich nicht verträgt weil beides 1K ist so zu sagen.

 

 

 

Gut d.h. dein Vorschlag ist wieder alles abscheifen schön eben machen und dann einfach nur mit Primer und anschließend mit 2K Lack lackieren oder?

 

 

Ich mein den Spachtel runtertun wäre für mich ne Nummer da ich dies ja quasi um das Ding in Form zu bringen benutzt habe, wäre für mich fatal. Spachtel war ja auch 2K von daher gehe ich davon aus dass ich das auch drauf lassen kann.

 

 

Gruß

 

 

OMON

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht was ich sagen soll, mache mal den Test! :)

 

Du hast jetzt dein bestes gegeben, aber nun bist du in Dschungel des Lackierers eingetreten. Jetzt heißt es," Was mache ich nun?" Glaub mir die Lackierer haben solche Szenarien recht oft.

Bearbeitet von ED&ED
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Monate später...

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Deinem Gerät platziert. Das hilft uns diese Webseite zu verbessern. Du kannst die Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist, weiterzumachen.